Han Shan - Nava Disa Retreat Center Thailand

Praktizierungs- und Verhaltensrichtlinien


Nava Disa Thailand

"Es gibt keine Wunder. Wir klassifizieren Dinge als Wunder, die in Wirklichkeit Begebenheiten sind, die wir mit unserem limitierten menschlichen Verstand nicht begreifen können. Deshalb sollten wir uns von den Limitationen unseres Verstandes frei machen, sodass wir an den sogenannten Wundern teilhaben können." (Han Shan)

In Nava Disa liegt die Priorität auf dem Achtsamkeitstraining, der Schärfung der eigenen Wahrnehmung. Denn hierüber können wir uns selbst beobachten, von blockierenden Verhaltensmustern lösen und neue Einsichten erfahren, die uns zu einer tieferen Klarheit führen und uns wohlbefindlicher fühlen lassen.

Meditation und Kontemplation stehen daher im Trainingsfokus. Dabei bilden Praktizierungsrichtlinien einen wertvollen Leitfaden für eine gesunde und intensive Auseinandersetzung mit sich selbst. Sie schulen im Umgang mit den eigenen geistigen Aktivitäten und helfen durch gezielte Anreize den eigenen Geist zu erforschen. In Nava Disa gibt es daher ausgewählte Praktizierungshilfen. Sinnvolle Verhaltensmaßnahmen unterstützen ein interkulturelles, harmonisches Miteinander.


Praktizierungs- und Verhaltensrichtlinien die uns in Nava Disa sehr wichtig sind

  • Das Verständnis für andere Lebewesen und ein respektvoller Umgang mit dem Leben anderer Existenzen sind uns sehr wichtig, daher bemühen wir uns darum, andere lebende Geschöpfe nicht zu töten.
  • Wir versuchen uns nicht dem zu bemächtigen, was uns nicht gehört.
  • Liebesenergien können gerne in Mitgefühl und Mitfreude für sich und andere umgewandelt werden. Sexuelle Aktivitäten sind für die Zeit der intensiven Praktizierung in Nava Disa nicht erwünscht. Deshalb gibt es hier auch eine geschlechtliche Trennung bei den Unterkünften.
  • Aufrichtigkeit ist eine notwendige Eigenschaft auf dem Pfad zur Selbsterkenntnis, daher ist es wichtig die Wahrnehmung stets auf die eigenen Gedanken, Worte und Taten zu richten und sich dabei selbst zu prüfen, durch welche Motivation diese bedingt sind und sich gegebenenfalls zu korrigieren.
  • Wir möchten die inneren Werte trainieren, damit sich die Schönheit von innen nach außen entfalten kann, daher sind im Meditationszentrum Parfüm, Kosmetika und das Tragen von Modeschmuck unangemessen.
  • Alkohol und andere Rauschmittel benebeln unseren Geist und behindern so das eigene Achtsamkeitstraining, daher bitten wir um entsprechende Abstinenz.
  • Das Nava Disa Meditationszentrum ist ein geschlossenes Retreat Center. Für die Arbeit an sich selbst, ist das Gelände optimal ausgerichtet. Alleingänge in die Umgebung sind nicht erwünscht. Wer Land und Leute kennenlernen möchte, oder sich nach Urlaubsfeeling sehnt, kann die Umgebung gerne vor oder nach seinem Aufenthalt auf eigene Faust bereisen.
  • Im eigenen Interesse und aus Respekt vor  den anderen, sind  alle Teilnehmer dazu angehalten, unseren Schweigetag und das Schweigen während der Hauptmahlzeiten einzuhalten.
  • Aus Achtung vor den Energien in Nava Disa und auch wegen der Kultur der Bevölkerung, ist zu offene, zu knappe, zu durchsichtige Kleidung unangebracht. Im Meditationszentrum tragen wir alle weiße Kleidung oder die von Nava Disa gestellten Meditationsanzüge.
  • Die Moskitonetze an den Fenstern der Bungalows sollten immer geschlossen bleiben, um Insekten aus den Räumen fern zu halten. Aus diesem Grund ist auch das Aufbewahren von offenen Lebensmitteln in den Unterkünften nicht gestattet.
  • In Nava Disa trägt jeder die Verantwortung für sich, für seine Sachen, für das eigene Handeln und Tun. Die Nava Disa Foundation übernimmt keinerlei Haftung für Besucher, Teilnehmer und Praktizierende. Daher liegt das Mindestalter bei 18 Jahren.