Han Shan - Nava Disa Retreat Center Thailand

Allgemeine Informationen


Nava Disa Thailand

Informationen, die für einen Aufenthalt in Nava Disa noch nützlich sind

Praktizierungszeit
Im Nava Disa Retreat Center liegt der Focus auf Praktizierung der Achtsamkeit.
Die Praktizierenden bekommen die Möglichkeit, ihrer eignen inneren Kraft zu begegnen und mit neuen Impulsen in den Alltag zurückzukehren.

Für ein Retreat in Nava Disa empfiehlt Han Shan wenigstens drei Wochen in sich selbst zu investieren, damit eine Nachhaltigkeit der eigenen "Ent-wicklung" realisiert werden kann, die dann auch nach der Retreatzeit für die eigene Lebensausrichtung ausbaufähig ist.

Viele Teilnehmer fühlen sich erst nach einer Woche wirklich in Nava Disa angekommen. In der zweiten Woche fängt man erfahrungsgemäß erst an die Hektik des Alltagslebens abzulegen, wird gelassen und öffnet sich für eine tiefere Einkehr in die eigne Mitte.

Grundsätzlich empfehlen wir daher für Erstteilnehmer eine Retreatdauer von wenigstens drei Wochen. Da die Nava Disa Foundation bestrebt ist, diesen Platz in Nava Disa als einen Raum für intensive Praktizierung und Persönlichkeitsentwicklung zur Verfügung zu stellen, sehen wir von kürzeren "Schnupperaufenthalten" unter 14 Tagen ab.

Teilnehmer die als Wiederholer nach Nava Disa kommen, oder bereits Erfahrungen mit Achtsamkeitsmeditation (Vipassana-Meditation) gesammelt haben, können sich auch für einen kürzeren Zeitraum, ab ca. zehn Tagen, in den Fluss der Intensivpraktizierung von Nava Disa begeben.

Mindestalter und Haftung
In Nava Disa trägt jeder die Verantwortung für sich, für seine Sachen, für das eigene Handeln und Tun. Die Nava Disa Foundation übernimmt keinerlei Haftung für Besucher, Teilnehmer und Praktizierende. Daher liegt das Mindestalter bei 18 Jahren.


Anreise
Das Retreat-Zentrum ist ein ca. 38 Hektar großes naturbelassenes Gelände, eingebettet in eine unberührte Landschaft von Reisfeldern und einfachen Bauernhäusern. Es liegt im Nordosten von Thailand in der Nähe des Mekongs, ca. 700 km nordöstlich von Bangkok. Nava Disa ist mit den normalen, öffentlichen Verkehrsmitteln schwer erreichbar. Deshalb werden wir Sie gerne vom Flughafen Sakon Nakhon oder Nakhon Phanom abholen und am Ende des Aufenthaltes wieder zu einem dieser Flughäfen zurückbringen.

Internationaler Flug nach Bangkok Suvarnabhumi International Airport
Tipp:
Von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Bangkok (Suvarnabhumi International Airport) bieten Qatar, Emirates, Etihad und Thai Airways Flüge mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis an. Für den Flug an sich sollten Sie so um die 800 Euro pro Person einplanen. Der Preis kann nach oben oder unten variieren, es kommt auf den Zeitpunkt Ihrer Buchung an und ein bisschen auf Ihr Glück.

Transfer und nationaler Flug
In Bangkok fahren Sie mit dem Public Taxi oder Shuttle-Bus vom Suvarnabhumi International Airport zum Don Mueang Airport, da die Inlandsflüge nach Sakon Nakhon oder Nakhon Phanom nur von Don Mueang abfliegen. Falls sie ein Taxi bevorzugen, können Sie am öffentlichen Taxistand ihr Fahrtziel sagen und bekommen ein Taxi zugeteilt. Die Fahrt dauert ungefähr eine Stunde und kostet ca. 500 Baht (umgerechnet ca.13 Euro).
Sie können auch den kostenlosen Shuttle-Bus für den Transfer nehmen.

Von Bangkok (Don Mueang Airport) fliegen Sie mit Nokair oder Air-Asia nochmal ca. eine Stunde nach Sakon Nakhon oder Nakhon Phanom, wo Sie von uns abgeholt werden.
Dieser Inlandsflug kostet pro Person um die 2000 Baht, also um die 50 Euro einfach.

Sie sollten mindestens 4 Stunden für den Transfer von Bangkok Survarnabhumi nach Bangkok Don Mueang einplanen. Diese Zeit benötigen Sie für das aus- und einchecken und die Fahrt.

Inlandsflüge
Die Nokair oder Air-Asia Flüge können Sie selbst online mit Kreditkarte buchen.
http://www.nokair.com/nokconnext/aspx/index.aspx
http://www.airasia.com/ot/en/home.page

Tipp für die Flugbuchung nach Bangkok Survarnabhumi
 Um übertrieben lange Wartezeiten, oder sogar eine Übernachtung in Bangkok, beim Transfer zu vermeiden, schauen Sie nach einem Flug, bei dem Sie spätestens um 15:00 Uhr in Bangkok landen, lieber früher. Und bei dem Sie frühestens um 13:00 Uhr in Bangkok wieder abfliegen, lieber später.


Die Jahreszeiten in Thailand
In der Winterzeit, den Monaten von ca. November bis Anfang Ende Februar ist es tagsüber sonnig und bisweilen sehr warm und trocken. In der Nacht kann es recht frisch werden (zwischen 7 - 15 Grad), sodass wir neben leichter und pflegeleichter Kleidung auch warme Sachen zum Anziehen (Pullover, Mütze, dicke Socken, warme Jacke, Skiunterwäsche, etc.) empfehlen. In den Wintermonaten regnet es selten und die Moskitos zeigen sich nur spärlich.

Die Sommerzeit erstreckt sich von ca. März bis Juni. Dies ist die wärmste Periode in Thailand, bei der die vereinzelten Gewitter während der heißen Tage für neue Frische sorgen.
Sonnencreme, Kopfbedeckung und Sonnenbrille gehören hier zu einer sinnvollen Tagesausrüstung. Frühlingshafte Eindrücke entstehen durch die neuen Triebe der Pflanzenwelt.

In der Regenzeit  - von ca. Juli bis Oktober - haben wir es in Nava Disa mit einer einzigartigen Naturfauna zu tun. In dieser Zeit sind Kleintiere und Insekten viel aktiver und von daher gibt es mehr zu beobachten. Wegen dem tropischen Klima empfehlen wir unerfahrenen Teilnehmern die Bungalows als Unterkünfte. Hier können, im Gegensatz zu den Waldhütten, die Temperatur mittels Klimaanlage selbst reguliert und an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Die Übergänge der Jahreszeiten sind fließend und können variieren.


Visa und Impfung
Impfungen und medizinische Vorsorgemaßnahmen sind aus multinationalem Blickwinkel betrachtet sehr individuell. Daher empfehlen wir diese Themen nach den eigenen Bedürfnissen und mit Instanzen des eigenen Vertrauens abzustimmen.

Bei einem Aufenthalt in Thailand bis zu 30 Tagen, bekommt man ein Tourist-Visa bei der Einreise am Flughafen in BKK ausgestellt. Wer länger in Thailand bleiben will, benötigt bei bis zu 60 Tagen ein Tourist-Visa, was bei einem nächstgelegenen thailändischen Konsulat beantragt werden kann.


Weitere Tipps und Hinweise

  • Auf dem Gelände sind Slippers oder andere "Gummischuhe", wie Croccs ideal für die Wege und Witterungsbedingungen.
  • Gegenstände aus Leder sind für die tropische Jahreszeit nicht zu empfehlen, da sie leicht schimmelanfällig sind.
  • Bettwäsche und Handtücher sind vor Ort vorhanden. Waschmaschine und Trockner stehen zur Selbstbedienung zur Verfügung.
  • Wir heißen unsere Teilnehmer in sauberen Unterkünften willkommen und übernehmen die Endreinigung. Ansonsten ist jede/r für die eigene Wohlfühlatmosphäre in den eigenen Unterkünften verantwortlich.
  • Europäische Funkwecker funktionieren in Thailand nicht.
  • Adapter für die Steckdosen benötigt man in der Regel nicht, da die EU-Stecker auch in die THE-Stecker passen
  • Bitte Taschenlampe mitbringen, um sich im Dunkeln besser zurecht zu finden